WS_Joaquín_Amenábar - ABailar! - Tango Argentino in Aschaffenburg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2013




Tangomusik für Tänzer ohne
musikalische Ausbildung


Rhythmus und Melodie in Tango, Vals und Milonga

Fünf Workshops mit Joaquín Amenábar
Samstag 2. Februar und Sonntag 3. Februar 2013
in Aschaffenburg

Joaquín Amenábar ist Bandoneón Professor im National Konservatorium der Universität von Buenos Aires. Er spielt Bandoneón als Solist und mit seinem Tangoorchester »Orquesta Típica de la Guardia Vieja.« Er tanzt Tango seit 1994, hat beide Disziplinen zusammengebracht und eine absolut einmalige und praktische Methode geschaffen, Tangomusik für Tänzer ohne musikalische Ausbildung zu unterrichten.

Der systematische und didaktische Unterricht, benutzt keine musikalisch technische Sprache. Er erlaubt es den Tänzern und Tänzerinnen, den Tango, von den einfachsten rhythmischen Einheiten bis hin zu den kompliziertesten, zu verstehen und diese direkt in den Tanz von Tango, Vals und Milonga umzusetzen. Die Workshops bestehen zu 90% aus praktischer Arbeit, dabei werden keine komplizierten Schrittfolgen unterrichtet.

Das tiefere Verständnis der Musik und die direkte praktische Umsetzung im Tanz, schafft für jede Tänzerin und jeden Tänzer, die Möglichkeit, bereits gelerntes gezielter anzuwenden um so noch viel besser zu den verschiedenen Spielarten des Tango zu tanzen.

Samstag 2. Februar 2013

Workshop 1: 13.30 – 15.00 Uhr
Tango-Rhythmus. Die grundlegenden rhythmischen Einheiten des Tango.
Das Erkennen der Einheiten in der Musik und die Umsetzung im Tanz.

Workshop 2:  15.30 – 17.00 Uhr
Die Melodie im Tango als wesentliches, rhythmisches Element.
Das Erkennen der Melodie, ihre rhythmische Eigenschaft und die Umsetzung im Tanz.

Workshop 3:  17.30 – 19.00 Uhr
Form und Struktur des Tango – rhythmische Änderungen und ihre Regeln.
Das »Phrasensystem« – die Musikabschnitte im Tango – das »Vorhersehen«
der rhythmischen Änderungen und die Anwendung im Tanz.

Sonntag 3. Februar 2013

Workshop 4: 13.00 – 15.30 Uhr
Der Rhythmus in Tango-Vals und Milonga (Niveau I).
Wie unterscheiden sich Milonga und Vals vom Tango? Einfache und verdoppelte Schritte im Rhythmus der Milonga. Einfache und Verdoppelte »Zeit-Schritte« im Tango-Vals und der Unterschied zum Tango.

Workshop 5: 16.00 – 17.30 Uhr
Improvisation zur Musik (Niveau I): Anwendung der Workshops 1, 2 ,3 und 4 zur Musik der Übungsstunden und unter Anleitung von Joaquin.

Am Sonntag findet ab 19.30 Uhr eine Milonga statt.

Für die Workshops ist kein Tanzpartner erforderlich. Sie sind sowohl für Tänzerinnen und Tänzer, unabhängig vom eigenen Tanzniveau geeignet. Es müssen keine schwierigen Schritte oder Figuren beherrscht werden, um bei den Workshops mitmachen zu können. Der Unterricht ist sehr praxisorientiert angelegt. Es wird viel gegangen und getanzt. Spezielle musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Jeder Kurs ist eine Einheit für sich und einzeln buchbar.
Die einzelnen Workshops ergänzen sich und jede Einheit vertieft das Verständnis der Tangomusik. Wer sich darauf einläßt, lernt nicht nur einzelne Elemente (Rhythmus, Melodien, Phrasierung), sondern versteht auch das Zusammenspiel in der Musik und lernt die verschiedenen Elemente für den eigenen Tanz zu nutzen.

Preis pro Person:
Einzelworkshop: 32,- Euro (Frühbucher: 30,- Euro)
Bei Buchung aller fünf Workshops: 150 Euro (Frühbucher: 140,- Euro)
Frühbucherrabatt gilt nur bei Anmeldung und Zahlung bis zum 21.12.2012

Anmeldung

Veranstaltungsort

Actor's Company
2 OG - Trainingsraum
Ludwigstraße 7
63739 Aschaffenburg

Wegbeschreibung:

WENN SIE VOM HAUPTBAHNHOF KOMMEN...
..gehen Sie vom Hauptbahnhof kommend auf die gegenüberliegende Straßenseite der Ludwigstraße.

Dort gelangen Sie, rechts von "Kentucky Fried Chicken" in den Eingang des Ludwigshofes.

Bitte gehen Sie den Ludwigshof
ganz durch.

Linker Hand befindet sich dann der Zugang zum Ludwigstheater.


Parkmöglichkeit

Parkhaus Hauptbahnhof 2
Parkhaus Hauptbahnhof 1
Dammer Tor Carree
(hier unter den Gleisen
durch den Tunnel
Richtung Züge/Innenstadt)

Stadtplan mit diesen
3 Parkhäusern.....


Es gibt auch kostenlose Parkplätze, jedoch ist dann ein etwas längerer Fußweg notwendig.
Hier in der Grafik sind einige Fläche ausgewiesen. Der Fußweg geht dann über einen Steg über die Bahngleise zur Ludwigstraße.


Anfahrtskizze aus Frankfurt zum Parkhaus Hauptbahnhof 2:






Anfahrt
Parkhaus
Hauptbahnhof 2

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü